Die Banker und ihr Klischee

Kurz vor Ausbildungsbeginn bin ich dann doch etwas nervös geworden – habe ich die Richtige Wahl getroffen?

Als ich meiner Familie und meinen Freunden erzählt habe, dass ich einen Ausbildungsplatz bei der Volksbank Freiburg bekommen habe, waren alle erst mal kurz geschockt.  Sie sagten gleich zu mir, das sei ein reines Verkaufsgeschäft und du müsstest den Kunden alles andrehen können – egal ob du es für notwendig hältst oder nicht.
Die Banker und ihr Klischee weiterlesen

Bienenstich

Ich mag am liebsten Rezepte, die ich von jemand aus meiner Familie bekommen habe. Denn im Gegensatz zu Internetrezepten weiß ich dabei, woran ich bin. Zum anderen hat man bei Fragen immer ein Ansprechpartner. Die ausgetauschten Rezepte verstärken nicht nur den Kontakt innerhalb der Familie, sondern bilden mit der Zeit auch eine eigene Tradition.  Mein Rezept zum Bienenstich hat den geschilderten Weg durchgemacht. Meine liebe Tante hat mir dieses Rezept verraten. Seitdem gehört es zu meinen Lieblings-Backrezepten. Bienenstich weiterlesen

Jugendsprache – „Was ist das für 1 life?!“

„Läuft bei dir“ war das Jugendwort des Jahres 2014

Seit 2008 wird jedes Jahr ein „Jugendwort des Jahres“ gewählt. Auch ich selbst nutze einige dieser Wörter, denn ich werde täglich damit konfrontiert. Die Social Medias sind voll davon, egal ob Instagram, Facebook, Snapchat oder Twitter – hier werden die Trends gesetzt und neue Worte in Umlauf gebracht. So zum Beispiel im vergangenen Jahr auch der Satz: „Was ist das für 1 Life“. Jugendsprache – „Was ist das für 1 life?!“ weiterlesen

Die Teddy Show

Ds passiert alles in dein Birne!

Teddys Spezialität: in verschiedene Rollen schlüpfen

Vor kurzem war ich bei der „Teddy Show“. Diejenigen unter euch, denen der Begriff „Teddy Show“ nicht geläufig ist, fragen sich wahrscheinlich „Was ist eine Teddy Show – eine bessere Version der Muppets?“ – Nein, ganz anders: Es ist die Show von Tedros Teclebrhan, einem deutschen Schauspieler und Komiker, der seine Wurzeln in Eritrea hat. Und der ist unter dem Pseudonym „Teddy“ bekannt. Die Teddy Show weiterlesen

Achtung Betrug: „Rate mal, wer hier spricht?“

Wachsam sein, dann ist das Ersparte vor Betrügern sicher

Das bei einer Bank viel Geld liegt, ist kein Geheimnis. Und auch dass viele Leute dieses Geld gerne haben wollen, ist allgemein bekannt. Die Frage ist nur, wie kommt man an dieses Geld? Sich Geld von der Bank zu leihen und einen Kredit aufzunehmen läge da wohl am nächsten. Klingt langweilig? Naja … für manche gibt es scheinbar noch andere Möglichkeiten … Achtung Betrug: „Rate mal, wer hier spricht?“ weiterlesen

Die JAV: Der kleine Betriebsrat für Azubis und junge Mitarbeiter

jugendauszubildendenvertretung
Wir Azubis wählen regelmäßig unsere Interessenvertretung – auch ich habe mich zur Wahl aufstellen lassen

Wenn Azubis oder junge Mitarbeiter ein Problem oder ein Anliegen haben, dann können sie sich an die sogenannte Jugendauszubildendenvertretung (JAV)  wenden.  Die JAV ist eine Art „kleiner Betriebsrat“,  der sich um das Wohlbefinden und um die Anliegen der Azubis und der jungen Mitarbeiter kümmert. Natürlich müssen auch die Vertreter der JAV gewählt werden und genau das stand bei uns neulich an.
Die JAV: Der kleine Betriebsrat für Azubis und junge Mitarbeiter weiterlesen

Die Vertriebspatenschaft – Ein wichtiger Teil unserer Ausbildung

Bei der Vertriebspatenschaft geht es darum, die Arbeit als Bankberater besser kennen zu lernen

Die praktische Ausbildung bei der Volksbank Freiburg ist im Prinzip in zwei wichtige Bausteine aufgegliedert: Der erste Teil ist die Zeit, die man im Service verbringt, also quasi hinterm Schalter steht und die Kunden bedient. Der andere Teil beginnt etwa mit dem Start in das zweite Lehrjahr: die sogenannte Vertriebspatenschaft. Viele können sicher nicht so viel mit dem Begriff anfangen. Deshalb will ich euch nun einen kleinen Einblick in diesen sehr spannenden Teil unserer Ausbildung geben. Die Vertriebspatenschaft – Ein wichtiger Teil unserer Ausbildung weiterlesen

Das Weihnachtsgeschäft

- ein Indikator für eine stabile Wirtschaft?

23geschenke_geld-800
Die Ausgaben der Deutschen für Weihnachtsgeschenke steigen jährlich

Kaum ist die Halloweenzeit rum, werden die Schauermasken und Kostüme durch die Farben rot und gold, Männer mit weißen Bärten und eine Dauerschleife besinnlicher Musik abgelöst. Die Weihnachtszeit ist für die Groß- und Einzelhändler ein starker Umsatzbringer und für Weihnachtsfans die beste Zeit des Jahres.

Das Weihnachtsgeschäft weiterlesen

Wunschgutschein – unkreativ aber nützlich

wunschgutschein
Der Gutschein – ein Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken

Ich schenke den Menschen, die mir nahestehen, sehr gerne einfallsreiche Geschenke. Und die sollen funktional sein, aber auch eine persönliche Verbindung haben.

Für all diejenigen unter euch, die mit der Gabe des Schenkens weniger gesegnet sind, aber trotzdem etwas nützliches schenken wollen, kann ich den aus der Werbung bekannten Wunschgutschein empfehlen. Der Beschenkte kann sich mit diesem Gutschein ein Geschenk aus über 500 Shops aussuchen. Das ist unkompliziert und es ist auf auf jeden Fall für jeden etwas dabei.

 

Aktien – ein Plädoyer

Aktien, eine Möglichkeit effektiv Vermögen anzusparen
Aktien:  Eine Möglichkeit effektiv Vermögen anzusparen

Wie ihr bestimmt schon aus meinen anderen Texten entnehmen konntet, interessiere ich mich sehr für das Thema Wertpapiere. Ich habe selber Aktien, bilde mich täglich dazu fort und es macht mir großen Spaß, mein Geld so anzulegen wie ich es möchte. Verwandte, wie auch manche Freunde von mir beschreiben Aktien nur als Teufelszeug, um das eigene hart verdiente Geld zu verbrennen. Eine dunkle Macht, mit denen ein elitärer Kreis aus Zockern und Bankern sein Geld verdient. Das scheint auch der Großteil der Deutschen zu denken, denn nur knapp sechs Prozent der Deutschen investieren direkt in Aktien. Ich bin einer dieser sechs Prozent und ich möchte euch näher bringen, warum ich mein Geld zu einem Großteil in Aktien anlege. Hoffentlich hilft euch das, euch eure eigene Meinung zu diesem Thema zu bilden.
Aktien – ein Plädoyer weiterlesen

Was will ich später mal werden?

Meine persönlichen Tipps und Tricks zur Berufswahl

berufswahl
Am Ende der Straße angekommen – aber welche Richtung ist für mich die Richtige?

Welche Ausbildung? Welcher Betrieb? Welche Voraussetzungen? Welche Tätigkeiten? Wie viel verdient man? All diese Fragen und noch mehr haben mich schon während und nach meiner Schulzeit beschäftigt. Beschäftigt klingt etwas harmlos – sie haben mir ehrlich gesagt Kopfzerbrechen bereitet. Denn damals hatte ich bis auf ein paar Minijobs und Schulpraktika nichts mit der Arbeitswelt am Hut. Ich hatte keine genauen Vorstellungen von den verschiedensten Berufen. Und bei so einer großen Auswahl die es heutzutage gibt, fällt es einem erst recht nicht leicht.
Was will ich später mal werden? weiterlesen

Das Börsenspiel: Sich einmal wie ein echter Broker fühlen

wall_street_1
Beim Börsenspiel kann man ohne Risiko Geld verlieren, einen kleinen Einblick in der Börsenwelt bekommen und sich näher mit der Materie befassen

Mit Beginn des Sommers, startete das Börsenspiel des Baden-Württembergischen Genossenschafts-Verbandes. Genossenschaftsbanken konnten ihre Auszubildenden dort anmelden und diese durften sich dann vier Monate lang wie echte Broker an der Wallstreet fühlen. Das Börsenspiel: Sich einmal wie ein echter Broker fühlen weiterlesen

Passwort, Anhänge und Co. – Mehr Wissen schützt die eigenen Daten

Datenschutz_1
Der Umgang mit den eigenen Daten will gelernt sein – gut wenn man das in seiner Ausbilung kann

Täglich wird man mit dem Thema Datenschutz konfrontiert. Im Berufsalltag noch mehr als privat. Doch wie gehe ich mit meinen Daten um? Eigentlich weiß man ja, dass  man sensible Daten überhaupt nicht rausgeben darf und wenn dann nur, wenn man auch wirklich weiß, an wen die Daten gehen. Doch hält man sich auch wirklich immer daran?

Passwort, Anhänge und Co. – Mehr Wissen schützt die eigenen Daten weiterlesen

Das erste Lehrjahr ist vorbei – mein persönlicher Rückblick

rueckblick
Das erste Lehrjahr ist vorbei – jetzt richtet sich mein Blick auf das zweite Lehrjahr und ich freue mich auf das was noch kommt

Seit ein paar Wochen bin ich nun im zweiten Lehrjahr – Zeit zurückzublicken.  Zunächst mal kann ich sagen, dass das erste Jahr der Ausbildung sehr schnell vorüber gegangen ist. Das liegt  wohl vor allem daran, dass man nicht immer die selben Aufgaben hat oder in der selben Abteilung ist.
Durch den abwechslungsreichen Ausbildungsplan vergehen die Wochen und Monate wie im Flug. Natürlich trägt auch der Schulblock dazu bei, dass man genügend Abwechslung bekommt und auch mal kürzere Tage erlebt.
Das erste Lehrjahr ist vorbei – mein persönlicher Rückblick weiterlesen

Einen Schritt näher zum Ausbildungsbeginn

schnuppernachmittag
Der Schnuppernachmittag hilft dabei, dass aus den  einzelnen Azubis eine großes Team wird

Bevor die Ausbildung im September so richtig losgeht, gibt es bei uns einen so genannten Schnuppernachmittag. Dort verbringen die Azubis aus dem ersten Lehrjahr einen Nachmittag zusammen mit den kommenden Azubis, um schonmal die ersten Gesichter kennenzulernen und den Neuen die erste Angst zu nehmen. So die Idee. Wie das genau abläuft konnte ich mir nicht vorstellen, da ich bei meinem eigenen Schnuppernachmittag urlaubsbedingt nicht teilnehmen konnte. Aber diesmal  hatte ich endlich das Vergnügen, und das direkt als Gastgeber.

Einen Schritt näher zum Ausbildungsbeginn weiterlesen

Über den Dächern von Freiburg – Das Skajo

skajo_blick
Der Blick von der Dachterasse des Skajo Richtung Münster

In der Mittagspause schnell einmal einen Kaffee genießen, wer macht das nicht gerne. Im Skajo, welches sich in der Kaiser-Joseph Straße befindet, kann man das über den Dächern Freiburgs tun. Das Skajo ist eine Roof-Top Bar mit Restaurant, das bedeutet man befindet sich auf einer Dachterrasse mitten in Freiburgs Innenstadt und hat eine wunderbare Aussicht während man seinen Kaffee oder ein Gericht genießt.

Wer jetzt denkt dass man für diesen Ausblick übermäßig viel bezahlt irrt sich, denn trotz des tollen Ausblicks sind die Preise noch bezahlbar.

Sucht Ihr also mal eine etwas andere Art eure Pause oder den Feierabend zu verbringen seid Ihr im Skajo auf jeden Fall richtig.

 

US-Präsidentschaftswahl – die größte Realityshow der Welt?

us-wahl
Zwei Kandidaten, aber nur ein Posten für das wichtigste Amt der USA – am 8. November entscheiden die Wähler

Am achten November ist es wieder soweit. Knapp 319 Millionen Amerikaner wählen ihren Präsidenten für die nächsten vier Jahre. Die Medien dokumentieren und kommentieren jeden Schritt der beiden Anwärter. Für die Republikaner geht der exzentrische Immobilienmogul Donald Trump und für die Demokraten die ehemalige First Lady Hillary Clinton ins Rennen.  US-Präsidentschaftswahl – die größte Realityshow der Welt? weiterlesen