Die Teddy Show

Ds passiert alles in dein Birne!

Teddys Spezialität: in verschiedene Rollen schlüpfen

Vor kurzem war ich bei der „Teddy Show“. Diejenigen unter euch, denen der Begriff „Teddy Show“ nicht geläufig ist, fragen sich wahrscheinlich „Was ist eine Teddy Show – eine bessere Version der Muppets?“ – Nein, ganz anders: Es ist die Show von Tedros Teclebrhan, einem deutschen Schauspieler und Komiker, der seine Wurzeln in Eritrea hat. Und der ist unter dem Pseudonym „Teddy“ bekannt. Seit drei Jahren geht Teddy, der ursprünglich auf YouTube berühmt wurde, mit seinen Shows auf Tour.  So auch dieses Jahr mit seinem neuen Programm „Das passiert alles in dein Birne“, das in Freiburg Premiere hatte – und ich war dabei! Ich finde es unglaublich beeindruckend, wie Teddy es schafft, sein Publikum mehr als zwei Stunden super und vielseitig zu unterhalten. Ich war auch schon bei der ersten Teddy Show in Freiburg dabei und ich kann sagen, es hat sich beide Male sehr gelohnt.

Zunächst stand Teddy ganz allein auf der Bühne und präsentierte die berühmten Teddy-Charaktere. Das sind bestimmte Typen, die Teddy darstellt und die seine Fans schon aus seinen Youtube-Videos kennen. Zwischendurch, während er in einen neuen Charakter schlüpft, werden kurze Filme eingespielt, um zwischen den Auftritten überzuleiten. Nach ungefähr einer Stunde war Halbzeit angesagt und es gab eine kurze Pause, in der man sich etwas zu essen oder zu trinken besorgen konnte.

In der zweiten Hälfte der Show rockte Teddy den Laden! Seine Band stand nun mit ihm auf der Bühne und Teddy bewies, dass er nicht nur wahnsinnig witzig sein kann, sondern auch ein großartiger Sänger und Tänzer ist! Er performte ein paar Lieder wie „All night Long“ von Lionel Richie und das Publikum sang und feierte begeistert mit.

Ich persönlich hatte an diesem Abend zwei Highlights: Zum einen den Song „Flieg klein Wellensittich“ von Antoine, einem seiner Charaktere. An dieser Stelle fiel es selbst Teddy selbst schwer ernst zu bleiben. Er brauchte einige Anläufe um das Lied singen zu können, weil er einfach so sehr lachen mussten. Das zweite Highlight war für mich der krönende Abschluss: Zum Ende der Show präsentierte er eine megamäßige Tanzeinlage zu dem Song „African Scream“.

Das einzige was mir an diesem Abend nicht gefiel, war das lahme Freiburger Publikum: Meiner Meinung nach waren die Leute viel zu zurückhaltend, vor allem für eine Premieren- Show! Teddy hätte an diesem Abend einfach mehr Applaus verdient und zum Ende hätte ich mir eine „ZUGABE“ gewünscht – stattdessen stürmte das Publikum sofort Richtung Parkplatz.

Ich hoffe, dass Teddy bei der nächsten Tour trotzdem wieder bei uns auftreten wird und vor allem dass ich dann auch wieder dabei sein kann.

Autor: Jacqueline Sinanov

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

87 − = 84